Herzlich Willkommen bei der Stadtkapelle!

München, das Tor zur Welt

Der große Trachten- und Schützenzug des Münchner Oktoberfestes war Zielt der Bürgerlichen Trabantengarde und der Stadtkapelle St. Veit. Ein sieben Kilometer langer Marsch, also mehr als 4mal so lange wie der Umzug des St. Veiter Wiesenmarktes, war zu bewältigen. Empfing uns das Wetter am Sonntag morgen noch mit starkem Regen, so erstrahlte der Himmel zum Start des Umzuges in bayrischem weiß-blau. Zig-tausende Teilnehmer hüllten München in ein buntes Bild. Während des Festumzuges kämpften Musiker und vor allem auch der Fähnrich tapfer gegen starke Windböen. Tapfer wurde durch München marschiert der Lohn war tosender Applaus und ein wunderbares Bild beim Einmarsch auf die Theresienwiese! Zwei St. Veiter Vereine durchschreiten mit dieser gemeinsam Ausrückung das Tor zur Welt, so Hauptmann der Trabantengarde Andreas Ellersdorfer. Freundschaften entstehen und sollen durch weitere gemeinsame Aktivitäten noch verstärkt werden, so Stefan Süssenbacher. 

Stadtkapelle beim Oktoberfest

Am Sonntag, 23. September marschiert die Stadtkapelle St. Veit gemeinsam mit der Bürgerlichen Trabantengarde beim Trachten- und Schützenumzug des Münchner Oktoberfestes mit. Der Festzug wird ab 10.00 Uhr live in der ARD und als Aufzeichnung im Abendprogramm des Bayrischen Rundfunks gesendet.

Landessieger der Stufe B

Am Sonntag, 27. Mai 2018 fand in der Carinthischen Musikakademie Ossiach der LandesKONZERTwettbewerb und der Landeswettbewerb „Polka, Walzer, Marsch“ statt. Insgesamt dreizehn Kärntner Musikvereine stellten sich in sieben verschiedenen Stufen einer dreiköpfigen Jury.

 

Die Stadtkapelle St. Veit qualifizierte sich bereits im April für den Landeswettbewerb. Es galt, sich gegen zwei musikalische Kontrahenten aus der Region Unterkärnten und Oberkärnten durchzusetzen. Mit einem sagenhaften Ergebnis von 90,22 Punkten erreichte die Stadtkapelle St. Veit an der Glan den

1. Platz der Stufe B und sicherte sich somit die Teilnahme am

1. Bundeswettbewerb der Stufe B am 14. Oktober 2018 in Ried im Innkreis.

 

Kärntner des Tages: König Gernot

Seit 16 Jahren ist Gernot König (41) Bademeister im Klagenfurter Strandbad. Für ihn ist die Saison nie zu Ende. Er hält das Bad auch im Winter in Schuss.

Am heutigen Tag der Arbeit tun viele Kärntner genau das nicht: arbeiten. Bademeister Gernot König gehört allerdings nicht zu den Glückspilzen, die heute die Hände in den Schoß legen dürfen. Für den 41-Jährigen gibt es im Sommer weder Feiertag noch Wochenende. „Außer das Dienstrad ergibt sich gerade so, aber das ist nur ganz selten der Fall“, sagt König, der also immer dann im Einsatz ist, wenn sich andere vergnügen.

 

Die Stadtkapelle lud zum Konzert

Am 21. April lud die Stadtkapelle St. Veit Musikbegeisterte zum jährlichen Frühjahrskonzert in die Blumenhalle.

Einen wunderschönen Frühlingstag kann man nur mit einem schönen Konzert ausklingen lassen. Das dachten sich rund 500 musikbegeisterte Konzertbesucher, die der Einladung der Stadtkapelle St. Veit zum Frühjahrskonzert folgten. Der Bogen spannte sich von traditioneller Blasmusik über Stücke des Jugendorchesters bis hin zu einem der Highlights des Abends - dem Auftritt der "Beautiful Voices", einer Gesangsformation der Musikschule St. Veit die mit den Hits "Music" von John Miles und "Something's got a hold on me" von Leroy Kirkland die Blumenhalle zum Beben brachten.

 

Die Stadtkapelle St. Veit bedankt sich bei den vielen Konzertbesuchern und freut sich auf eine Wiedersehen bei einem der nächsten Auftritte.

Die ganze Woche mit Melanie

Unsere Tubistin und Marketenderin Melanie am Titelbild der Zeitschrift "Die ganze Woche".

„Ich habe an meiner Leidenschaft schwer zu tragen“

„Ich wollte unbedingt ein ausgefallenes Musikinstrument lernen“, sagt die Sozialpädagogin Melanie Britz. So entschied sich die 25jährige für die Tuba. „Seit einem Jahr nehme ich nun wöchentlich Unterricht in der Musikschule und übe zusätzlich noch zwei Mal in der Woche für je eine Stunde in meinen eigenen vier Wänden.“ Für das tiefste aller gängigen Blechblasinstrumente braucht die zarte Kärntnerin viel Luft. Daher weist wie bei keinem anderen Blasinstrument die korrekte Atemtechnik den Weg zum guten Ton. „Ich muss darauf achten, zwischen den Takten ausreichend zu atmen, um wieder genug Luft für die nächsten Töne zu haben“, erklärt Britz. Die sich schon darauf freut, in ihrem feschen Dirndl und ihrer Tuba aufzuspielen. „Mit 39 weiteren Mitgliedern des Jugendorchesters des Eisenbahner-Musikvereines ‚Stadtkapelle St. Veit an der Glan‘ (K) marschiere ich bei fröhlichen Klängen durch das Dorf und wecke die Bevölkerung mit flotter Marschmusik auf. Um 9.30 Uhr spielen wir dann eine Stunde beim 1.-Mai-Fest in der Blumenhalle in St. Veit. Meine liebsten Musikstücke sind der ‚Boccaccio Marsch‘ von Franz von Suppé und der Radetzky-Marsch.“ Dabei benötigt Britz neben einer guten Lunge auch eine gute Kondition. Denn ihre Tuba wiegt zehn Kilo. „Ich habe an meiner Leidenschaft schwer zu tragen, aber ich betreibe in meiner Freizeit viel Sport, damit ich meinem Instrument gewachsen bin“, lacht die hübsche Kärntnerin.

 

Text und Bild: Die ganze Woche

WIR SUCHEN...

Junge und junggebliebene Musiker

Du bist musikbegeistert, spielst auch schon ein Instrument und hast Lust bei uns mit zu machen?

Dann melde dich unter info@stadtkapelle-sv.at.

 

Spaß, eine Bühne und vielleicht ein wenig Ruhm sind dir sicher ;-)

Der Kapellmeister Martin Kanduth und der Obmann Stefan Süssenbacher freuen sich auf DICH!

Termine

Wiesenmarkteröffnung

29.09.2018

St. Veit an der Glan

 

Frühschoppen St. Veiter Festhalle

30.09.2018, 11.00 Uhr

Wiesenmarkt

 

Bundeswettbewerb der Stufe B

14.10.2018

Ried im Innkreis

 

150 Jahre Kronprinz-Rudolf-Bahn

20.10.2018

Knittelfeld

 

Konzert 2019

06.04.2019

Blumenhalle St. Veit an der Glan

Kontakt:

Tel: +43 676 / 55 37 671

Mail: info@stadtkapelle-sv.at

 

oder über unser

Kontaktformular

 

Sie finden die Stadtkapelle auch auf Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© EMV Stadtkapelle St. Veit an der Glan

E-Mail

Anfahrt